Menden. (ots) Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag beim Versuch, in eine Firma am Bessemerweg einzubrechen, einen Alarm ausgelöst. Kurz vor 2 Uhr... Versuchter Einbruch/ „Hallo-Mama“-Trick/ Taschendiebe/ Lkw samt Anhänger gestohlen

Polizeimeldung Symbolfoto – © obs/news aktuell GmbH/Patrick Pleul

Menden. (ots) Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag beim Versuch, in eine Firma am Bessemerweg einzubrechen, einen Alarm ausgelöst.

Kurz vor 2 Uhr löste die Alarmanlage aus. Die Täter wollten ein Rolltor aufbrechen und ließen auf der Flucht ihr Werkzeug liegen. Die Polizei durchsuchte das komplette Gelände ohne weitere Feststellungen und stellte das gefundene Werkzeug sicher.

Eine 56-jährige Mendenerin ist auf den „Hallo-Mama“-Trick hereingefallen und hat einer unbekannten Person eine hohe Geldsumme überwiesen. Wie sie später der Polizei berichtete, hatte sie am Donnerstag von einer unbekannten Rufnummer aus eine SMS bekommen. Die erweckte den Anschein, als sei sie von ihrer Tochter. Der Absender erzählte die übliche Lügengeschichte von der neuen Rufnummer und nach dem Wechsel des Dialogs auf einen Messenger die Bitte, eine eilige Überweisung zu übernehmen – und zwar als „Echtzeitüberweisung“. Die Mutter kam dem nach. Erst als die unbekannte Person eine zweite Überweisung forderte, wurde sie misstrauisch und rief die echte Tochter unter ihrer alt-bekannten Rufnummer an. Die meldete sich und der Schwindel flog auf. Als nächstes erstattete die Frau Anzeige bei der Polizei. Die warnt immer wieder vor diesem „Hallo-Mama/Hallo-Papa“-Trick. Die Täter verschicken wahllos SMS in der Hoffnung, dass das „Hallo Mama“ irgendwann tatsächlich eine besorgte Mutter mit erwachsenen Kindern erreicht. Die Täter agieren so geschickt, dass die Betroffenen schnell davon überzeugt sind, dass tatsächlich die Tochter hinter der Message steckt. Dabei ließe sich der Trick so einfach erkennen: Durch einen Anruf bei der angeblich nicht mehr gültigen, alten Rufnummer.

Eine 79-jährige Mendenerin wurde am Samstag beim Einkaufen in einem Discounter an der Heinrich-Böll-Straße bestohlen. Während sie zwischen 10.05 und 10.10 Uhr Waren zusammensuchte, steckte ihre Brieftasche in einer der äußeren Jackentasche. An der Kasse war sie allerdings weg und lag auch nirgendwo im Laden auf dem Boden. Die Polizei wurde geholt, um eine Anzeige aufzunehmen. Die Polizei warnt weiter dringend vor Taschendieben, die insbesondere in den heimischen Discountern nach ihren meist älteren Opfern Ausschau halten. Grundsätzlich rät die Polizei, überall dort, wo sich viele Menschen aufhalten, Wertsachen möglichst dicht am Körper zu tragen – zum Beispiel in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. Keinesfalls darf die PIN mit ins Portemonnaie gesteckt werden. (cris)

LKW mit Lebensmittelkonserven gestohlen

Über das Wochenende wurde ein LKW samt Auflieger gestohlen, der in der Milanstraße geparkt stand. Auf dem Auflieger befanden sich mehrere Paletten mit Lebensmittelkonserven. Das GPS-Ortungsgerät der Zugmaschine wurde durch den Fahrer in der Nähe des Abstellortes des Gespanns im Schnee gefunden. Bei der Zugmaschine handelt es sich um ein blaues Fahrzeug der Marke DAF. Der Auflieger des Herstellers Schmitz Cargobull ist anthrazit/blau/weiß. Zeugen die Hinweise zum Verbleib des Gespanns oder zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten sich unter 02373/9099-0 mit der Polizeiwache in Menden in Verbindung zu setzen. (schl)

1068
Neues digitales Parkscheinautomatensystem

Seit April sind 103 neue digitale Parkscheinautomaten in Iserlohn und Letmathe in Betrieb genommen worden. Wie gut klappt für Sie in der Praxis die Nutzung der neuen digitalen Parkscheinautomaten?




Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert