Iserlohn. (PM Stadt Is.) Innenstädte und Stadtteilzentren verändern sich, nicht erst seit der Corona-Pandemie. Es wird nicht mehr nur eingekauft, die Zentren sollen sich... Weitere Fördermittel für Iserlohn-Mitte und Letmathe

© Is.-Nachrichten (MK)

Iserlohn. (PM Stadt Is.) Innenstädte und Stadtteilzentren verändern sich, nicht erst seit der Corona-Pandemie.

Es wird nicht mehr nur eingekauft, die Zentren sollen sich immer mehr zu Orten des Verweilens und Wohlfühlens entwickeln. Dafür hat das Land Nordrhein-Westfalen das Sofortprogramm Innenstadt aufgesetzt.

Das Büro Stadt + Handel aus Dortmund wurde von der Stadt Iserlohn zum 1. Oktober letzten Jahres mit der Übernahme eines Zentrenmanagements für die Stadtteile Mitte und Letmathe beauftragt. Der politische Beschluss dazu wurde am 13. September 2022 gefasst. Dieser Baustein ist Teil des Sofortprogramms Innenstadt des Landes NRW. Ziel ist die Entwicklung einer Strategie, um die Zentren fit für die Zukunft aufzustellen und durch Impulse kreative Lösungen auszuprobieren. Ebenfalls stehen Mittel zur Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen zur Verfügung. Hier können sich neu gegründete Unternehmen, Kreative, soziale Nutzungen und andere Gewerbetreibende ausprobieren.

Bis Oktober 2022 hat das Iserlohner Stadtmarketing die Anmietung von leerstehenden Gewerbeflächen betreut und konnte bereits 12 Mietverträge in der Innenstadt und drei in Letmathe erfolgreich abschließen und so die Anzahl der Leerstände reduzieren. Im Zuge der ersten Analysen vom Büro Stadt + Handel in den Stadtteilen wurden die vorhandenen Nutzungen in den Erdgeschosslagen erfasst. Dabei zeigte sich, dass die Innenstadt über ein großes Potenzial verfügt, sich zu einer attraktiven Innenstadt mit diversen Nutzungen und einem besonderem Wohlfühlcharakter zu entwickeln. Neben den vorhandenen größeren Einzelhandelsketten für die breite Masse, besticht die Iserlohner Innenstadt insbesondere durch zahlreiche kleinere inhabergeführte Geschäfte, die ihren Kundinnen und Kunden ein individuelles Angebot bieten und den Charme der Innenstadt ausmachen.

In Letmathe zeigt sich ein ähnliches Bild. Der Stadtteil verfügt über viele kleine inhabergeführte Geschäfte, mit einer guten Durchmischung von Nutzungen und Preisniveau. Auch hier konnten bereits Leerstände durch die Anmietung im Rahmen des Iserlohner Stadtmarketings reduziert werden. Ziel ist es, die Attraktivität von Letmathe zu bewahren. Letmathe ist ein beliebter Stadtteil, den auch Besucherinnen und Besucher über die Stadtgrenze hinweg aufsuchen. Nachfolgende für alteingesessene Gewerbetreibende zu finden, ist ein weiterer wichtiger Fokus im Stadtteil, um Leerstände frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Aktuell eruiert das Büro die Eigentümerinnen und Eigentümer der leerstehenden Ladenlokale. Ziel ist es, bestehenden Leerstand zu reduzieren, im besten Fall langfristige Vermietungen zu implementieren und neuen Leerstand vorzubeugen, das heißt, drohenden Leerstand rechtzeitig ausfindig zu machen und Nachfolgenutzungen zu finden. „Die Stadt Iserlohn ermöglicht über das Sofortprogramm NRW eine enorm vergünstigte Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen für neue Ideen, Geschäftsgründungen und zur Realisierung der eigenen Vision in zentraler Lage der Stadt Iserlohn und Letmathe. Ziel ist, dass sich neue Konzepte, Angebote und Geschäftsideen risikofreier erproben und etablieren können. Von kreativwirtschaftlichen und kulturellen Nutzungen, bis hin zu Einzelhandels- und Gastronomie-Angeboten“, so Zentrenmanagerin Silja Beste, die gemeinsam mit Lena Börsting in Iserlohn tätig ist.

Über freie Flächen und das Sofortprogramm können sich alle Interessierten auf der Website der Stadt Iserlohn www.waldstadtpanorama-iserlohn.de informieren.

„An Kontaktdaten zu kommen, um Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer zu unterstützen, ist nicht so einfach, da wir selbstverständlich die Vorgaben des Datenschutzes beachten“, erklärt Lena Börsting. Bei Interesse können sich Immobilienbesitzerinnen und –besitzer, Gewerbetreibende, aber auch Bürgerinnen und Bürger, die Ideen und Anregungen für ein lebens- und liebenswertes Iserlohn (Innenstadt und Letmathe) haben, ab sofort unter der E-Mailadresse zentrenmanagement@iserlohn.de oder telefonisch an Silja Beste (Innenstadt) unter 02371 217-1263 oder Lena Börsting (Letmathe) unter 02371 217-1264 wenden.

Verfügungsfonds Anmietung

Fördergegenstand sind die Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen (max. 300 m² Mietfläche wird gefördert) in Innenstädten und Zentren und deren Weitervermietung zu einer reduzierten Miete bis Ende Dezember 2023 sowie Umbaumaßnahmen der Ladenlokale für die neue Nutzung.

Die Grundlage für eine bessere und schnellere Vermietung leerstehender Ladenlokale bildet eine zweistufige Mietreduktion, die durch das Land NRW gefördert wird. Die neuen Nutzerinnen und Nutzer zahlen 20 Prozent der Altmiete (letzte Kaltmiete vor Leerstand) zuzüglich der Nebenkosten.

• Erste Mietreduktion durch Eigentümerin / Eigentümer: Die Basis des Verfügungsfonds Anmietung ist eine erste Mietreduktion durch den / die Eigentümer / in, der / die der Stadt Iserlohn einen Mietrabatt in Höhe von 30 Prozent gewährt. Die Stadt Iserlohn fungiert somit als Hauptmieterin und mietet das Ladenlokal zu 70 Prozent der Altmiete an.
• Zweite Mietreduktion durch Stadt Iserlohn: Die Stadt Iserlohn gewährt dem / der Mietinteressenten / in einen weiteren Mietrabatt in Höhe von bis zu 80 Prozent der Altmiete.
• Beispiel: Betrug die letzte Kaltmiete 1.000 Euro, so zahlen die Nutzerinnen und Nutzer nur noch 200 Euro an Kaltmiete plus Nebenkosten.

Auf der Internetseite waldstadtpanorama-iserlohn.de/chancenraume/ finden Interessierte weitere Informationen sowie eine Übersicht einiger Leerstände. Alle Eigentümerinnen und Eigentümer mit leerstehenden Ladenlokalen im Konzentrationsbereich sind herzlich dazu eingeladen, am Förderprogramm teilzunehmen und ihren Leerstand aufführen zu lassen. Zudem können alle Mieterinnen und Mieter mit einer Innenstadtnutzung ihr Ladenlokal unter dem Reiter „Anbieter“ aufführen und so die Sichtbarkeit ihres Geschäftes erhöhen. Sie können sich gerne melden bei Silja Beste (Innenstadt) unter 02371 217-1263 oder bei Lena Börsting (Letmathe) unter 02371 217-1264 oder per E-Mail an zentrenmanagement@iserlohn.de.

171
Wie gefällt Ihnen das neue Logo der Stadtmarke Iserlohn?

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert