Iserlohn. (ots) Gegen 22:22 Uhr meldeten Anrufer über den Notruf 112 einen überschlagenen PKW auf der Nordhauser Straße. Laut Anrufer sollte das Fahrzeug brennen... Verkehrsunfall – dramatischer Notruf am Abend

Foto: Feuerwehr Iserlohn – Stefan Buchen

Iserlohn. (ots) Gegen 22:22 Uhr meldeten Anrufer über den Notruf 112 einen überschlagenen PKW auf der Nordhauser Straße.

Laut Anrufer sollte das Fahrzeug brennen und Personen darin eingeklemmt sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich dieses glücklicherweise nicht. Die drei 17, 18 und 20 Jahre alten Innensassen hatten den Unfallwagen bereits verlassen. Ebenso brannte der VW Golf nicht. Die drei Personen verletzten sich bei dem Unfall jedoch so schwer, dass sie durch eine Notärztin noch vor Ort versorgt werden mussten. Im Anschluss wurden sie mit zwei Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser nach Iserlohn und Hagen gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn, die mit dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr und der Löschgruppe Leckingsen an der Einsatzstelle waren, sicherte den Brandschutz und klemmten – wegen der möglichen Brandgefahr – die Batterie des Unfallfahrzeugs ab. Nach wenigen Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Die Polizei vermeldet dazu folgende Informationen: Laut Aussagen von Anwohnern soll ein blauer VW Golf mehrere Male die Nordhauser Straße mit quietschenden Reifen befahren haben. Gegen 22.20 Uhr kam der 18-jährige Fahrer auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab, kollidierte mit der dortigen Böschung, drehte sich und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Der Fahrer sowie seine beiden Mitfahrer (20 und 17 Jahre) wurden durch Ersthelfer gerettet. Bei dem Unfall wurden die drei so schwer verletzt, dass sie in die umliegenden Krankenhäuser verbracht wurden. Der Fahrer muss sich nun wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten. Der Golf wurde sichergestellt, der Führerschein des Fahrers wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.