Anzeige Am 9. September startet die DEL in die neue Spielzeit, sodass sich bei den Fans der Iserlohn Roosters bereits jetzt erste Vorfreude einstellt.... Iserlohn Roosters vor Saisonstart
Anzeige

© Sportfoto-Sale (JB)

Am 9. September startet die DEL in die neue Spielzeit, sodass sich bei den Fans der Iserlohn Roosters bereits jetzt erste Vorfreude einstellt. Denn nach einer starken letzten Spielzeit dürften die Sauerländer besonders motiviert in das erste Saisonspiel am 10. September gegen die Nürnberg Ice Tigers gehen. Doch können die Roosters ihre starke Form aus der Vorsaison auch in diesem Jahr bestätigen?

Die letzte Hauptrunde der DEL schlossen die Roosters auf einem überraschenden vierten Tabellenplatz in der Nordstaffel ab und widerlegten so viele Kritiker, die die Mannschaft bereits vor der Saison abgeschrieben hatte. Stattdessen setzte man sich knapp gegen die DEG durch und erreichte mit 58 Punkten aus 37 Spielen sogar die Playoffs.

Zawr war bereits in der ersten Playoff-Runde gegen den späteren deutschen Meister Eisbären Berlin Schluss, doch dürften die Roosters dennoch großes Selbstvertrauen aus der Spielzeit gezogen haben. Der Start der neuen Spielzeit der DEL dürfte daher für viele Experten besonders interessant sein. Doch kann ein solcher Erfolg wiederholt werden?

Glaubt man Wettanbietern wie Bwin, dürfte der Blick in dieser Spielzeit wieder nach unten wandern. Denn eine erneute Überraschung trauen die meisten Buchmachern den Iserlohn Roosters nicht zu. Dabei sind die Voraussetzungen für die kommende Spielzeit durchaus vielversprechend, wie etwa die Vorbereitung zeigte.

Starke Vorbereitung der Roosters

Auf die erfolgreichen Jahre zwischen 2013 und 2016, als die Roosters in jeder Spielzeit die Playoffs erreichten, folgte eine kleine Durstrecke. So verpasste die Mannschaft seit der Saison 2016/17 regelmäßig die Meisterschaftsrunde und musste die letzten Jahre einiges an Geduld beweisen.

Die Erfolge der letzten Spielzeit dürften so gleichermaßen Balsam für Fans und Spieler gewesen sein. An die dort gezeigten Leistungen möchten die Blau-Weißen nun anknüpfen und sind dafür auf einem durchaus guten Weg. In der Vorbereitung lief es für die Iserlohner zumindest schon einmal recht ordentlich.

So konnte etwa beim swb-Energie-Cup die DEG nach einer starken Abwehrleistung bezwungen werden. Erst im Finale scheiterte man dann gegen die Pinguins Bremerhaven und präsentierte sich dabei auf Augenhöhe, sodass Cheftrainer Brad Tapper mit seiner Mannschaft einen ersten Erfolg erlebte.

Der Kanadier hat bei den Roosters seit 2020 das Sagen und soll im Zusammenspiel mit dem Sportlichen Leiter Christian Hommel den erfolgreichen Weg der Vorsaison auch weiterhin bestreiten.Dabei ist auch den Verantwortlichen klar, dass es in der langen Hauptrunde, die bis in den März 2022 gespielt wird, auch auf Konstanz und mannschaftliche Geschlossenheit ankommen wird.

Fans sind wieder in den Stadien zugelassen

Wie viele andere Mannschaften mussten die Iserlohn Roosters in der vergangenen Saison vornehmlich Geisterspiele bestreiten. Dies wird sich in der kommenden Spielzeit jedoch erst einmal ändern, da erstmalig wieder Fans in den Arenen der Deutschen Eishockey Liga zugelassen sind.

Die Roosters dürfen so immerhin 3600 von möglichen 5000 Zuschauern empfangen und so auf lautstarke Unterstützung von den Rängen hoffen. Die Anhänger dürften dabei besonders motiviert zu Werke gehen und für zusätzliche Motivation sorgen. Eine starke Spielzeit scheint somit auch in diesem Jahr möglich, wobei die ersten Spiele besonders entscheidend sein dürften.

+18 Glücksspiel kann süchtig machen.
Anzeige

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.