Märkischer Kreis. (pmk) Sechs Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt heute. Die Anzahl infizierter Personen sinkt allerdings, weil zehn Märker als Gesundete gelten. Die 7-Tages-Inzidenz im... Infiziertenzahl sinkt um vier Personen

Märkischer Kreis. (pmk) Sechs Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt heute. Die Anzahl infizierter Personen sinkt allerdings, weil zehn Märker als Gesundete gelten. Die 7-Tages-Inzidenz im Märkischen Kreis steigt leicht auf 7,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Die Zahl der aktuell Infizerten im Märkischen Kreis sinkt im Vergleich zu gestern um vier. So sind im Moment 54 Coronafälle labor-technisch bestätigt, meldet das Kreisgesundheitsamt. Seit gestern wurden sechs Neuinfektionen gemeldet und zehn Personen konnten als gesundet aus der Quarantäne entlassen werden. In Herscheid, Iserlohn, Schalksmühle und Werdohl wurde jeweils ein Positivbefund gemeldet. Aus Menden erreichten das Gesundheitsamt zwei neue bestätigte Fälle. Bisher haben 963 Märker eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden. 530 Personen sind aktuell unter Quarantäne, weil sie als Kontaktpersonen eines oder einer Infizierten eingestuft sind. Diese Zahl sinkt seit gestern um vier. Seit Beginn der Pandemie – der erste Fall im MK wurde am 28. Februar gemeldet – sind 1049 Coronafälle bestätigt. 7,8 Neuinfektionen gab es in den letzten sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet.

Wer sich in den vergangenen 14 Tagen vor einer Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet sich in häusliche Quarantäne zu begeben und sich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Dafür steht auf der Homepage des Märkischen Kreises ein Online-Formular zur Verfügung: www.maerkischer-kreis.de. Beim Gesundheitstelefon kann es zu Wartezeiten kommen. Welche Regionen oder Länder als Risikogebiet gelten, meldet das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite www.rki.de.

Die Gesundheitsdienste des Märkischen Kreises planen heute Tests bei 117 Schülerinnen und Schülern: An einer Schule in Schalksmühle stehen für 53 Personen Zweitabstriche zum Ende ihrer Quarantäne an. Ebenso 42 Schüler und Lehrer einer Hemeraner Grundschule und 13 Personen einer Mendener Grundschule. An einem Berufskolleg in Halver sollen heute nach einem bestätigten Fall neun Kontaktpersonen getestet werden.

Ein negativer Test beendet auch bei einem ersten Abstrich nicht die Quarantäne, weist das Kreisgesundheitsamt hin. Die Tests dienen der Sicherheit, dass Infektionen sich nicht unkontrolliert ausbreiten.

Die Zahlen für die Städte und Gemeinden:
• Altena: 0 Infizierte, 18 Gesunde, 5 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Balve: 0 Infizierte, 23 Gesunde und 4 Kontaktpersonen
• Halver: 3 Infizierter, 58 Gesunde, 17 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Hemer: 2 Infizierte, 74 Gesunde, 58 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Herscheid: 1 Infizierter, 8 Gesunde und 5 Kontaktpersonen
• Iserlohn: 6 Infizierte, 234 Gesunde, 112 Kontaktpersonen und 5 Tote
• Kierspe: 3 Infizierte, 29 Gesunde, 28 Kontaktpersonen und 1 Toter
• Lüdenscheid: 15 Infizierte, 148 Gesunde, 85 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Meinerzhagen: 4 Infizierte, 46 Gesunde, 23 Kontaktpersonen und 5 Tote
• Menden: 6 Infizierte, 131 Gesunde, 47 Kontaktpersonen und 10 Tote
• Nachrodt-Wiblingwerde: 2 Infizierte, 4 Gesunde, 7 Kontaktpersonen
• Neuenrade: 5 Infizierte, 54 Gesunde und 15 Kontaktpersonen
• Plettenberg: 3 Infizierte, 76 Gesunde, 58 Kontaktpersonen und 3 Tote
• Schalksmühle: 2 Infizierte, 18 Gesunde und 50 Kontaktpersonen
• Werdohl: 2 Infizierte, 42 Gesunde und 16 Kontaktpersonen

Corona-Pandemie beschäftigt Kreis und Kirchen Landrat trifft Kreisdechanten und Superintendenten

Märkischer Kreis. (pmk). Ganz im Zeichen offener und vertrauensvoller Zusammenarbeit stand das Gespräch der Dechanten und Superintendenten mit Landrat Thomas Gemke. Bei dem Austausch lag auch ein wenig Abschiedsstimmung in der Luft.

Auf Einladung von Superintendentin Martina Espelöer fand der Gedankenaustausch im Varnhagenhaus des ev. Kirchenkreises Iserlohn statt. Im Mittelpunkt des Gespräches stand die Arbeit der Kreisverwaltung und der Kirchengemeinden in Zeiten von Corona. Für beide war und ist der Umgang mit der Pandemie eine ganz neue Erfahrung, die viele Veränderungen mit sich bringt. Landrat Thomas Gemke stellte die Arbeit des Gesundheitsamtes des Märkischen Kreises vor. Mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen der Kreisverwaltung wurden zeitweise zur Unterstützung des Gesundheitsamtes abgestellt. Hauptaufgabe hier ist die Nachverfolgung von Kontakten zur Unterbrechung von Infektionsketten sowie die Entnahme von Testabstrichen. Eine große Herausforderung in diesen Zeiten ist die notwendige Einhaltung der Hygieneregeln auch in den Kirchengemeinden. Für viele Veranstaltungen wie Gottesdienste, Hochzeiten, Konfirmationen oder Trauerfeiern gibt es Beschränkungen für Teilnehmerzahlen bzw. Pflichten zur Teilnehmerregistrierung. Viele Veranstaltungen finden in kleineren Rahmen als sonst üblich statt. Dieses eröffnet aber auch die Möglichkeit intensiveren Austausches.

Landrat Thomas Gemke stellte zudem das Regionale-Projekt „Wege zum Leben“ vor. Im Mittelpunkt dieses Projektes, das mit Landesmitteln gefördert wird, stehen innovative Angebote zur Begegnung negativer Auswirkung durch die Digitalisierung. Gerade die Kirchengemeinden verfügen über viele Orte und Traditionen mit denen Menschen erreicht werden können, die Erholungsräume zur Entschleunigung von der digitalen Überforderung suchen oder benötigen.

Verabschiedet aus dieser Runde wurde Klaus Majoress, der am 31. August aus dem Amt als Superintendent des ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg ausgeschieden ist. Der Nachfolger wird in der Kreissynode neu gewählt. Verabschiedet wurde auch Landrat Thomas Gemke, der sich bei der Kommunalwahl nicht zu Wiederwahl gestellt hatte. Superintendentin Martina Espelöer dankte ihm stellvertretend für die gesamte Runde für die jederzeit gute, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.