Iserlohn. (ots) Am 02.01.2021 um 0:34 Uhr wurde die Sondereinheit Rettungshunde-Ortungstechnik (SE-RHOT) der Feuerwehr Iserlohn über die Leitstelle zur Unterstützung bei einer Personensuche in... Erste Nacht im neuen Jahr – erster Einsatz für die Rettungshunde der Feuerwehr Iserlohn

Einsatz der Rettungshunde in Herne – © FW Iserlohn

Iserlohn. (ots) Am 02.01.2021 um 0:34 Uhr wurde die Sondereinheit Rettungshunde-Ortungstechnik (SE-RHOT) der Feuerwehr Iserlohn über die Leitstelle zur Unterstützung bei einer Personensuche in Herne alarmiert. Hier wurde ein Mann bereits seit Silvester vermisst.

Vor Ort erfolgte eine Aufteilung der Rettungshunde-Teams. So war die zeitgleiche Suche auf dem Wasser des Rhein-Herne-Kanals und im Uferbereich möglich. Zuvor war der Bereich auch schon vom Boot und von einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera aus erfolglos abgesucht worden.

Trotz intensiver Suche, an der auch zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr Herne, des THWs Herne und der Polizei beteiligt waren, konnte die Person bis zum Morgen nicht aufgefunden werden.

Insgesamt war die Sondereinheit der Feuerwehr Iserlohn mit acht Einsatzkräften und sechs Rettungshunden bis 8.00 Uhr im Einsatz.

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.