Märkischer Kreis. (pmk) Der Wolf beschäftigt Menschen und Medien im Märkischen Kreis. Um das Thema sachlich aufzugreifen, lädt die Untere Naturschutzbehörde Bürgerinnen und Bürger... Bürger-Info-Veranstaltung: Experten geben Tipps und Hinweise zum Thema Wolf

Der Wolf. hier ein ausgestopftes Exemplar bei einer Ausstellung im Lüdenscheider Kreishaus, ist zurück im Märkischen Kreis. Aufgrund mehrfacher Nachweise über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten geht das LANUV davon aus, dass ein seit September 2022 nachgewiesenes, weibliches Tier standorttreu geworden ist. – © Ursula Erkens / Märkischer Kreis

Märkischer Kreis. (pmk) Der Wolf beschäftigt Menschen und Medien im Märkischen Kreis.

Um das Thema sachlich aufzugreifen, lädt die Untere Naturschutzbehörde Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung in Kierspe ein. Im Fokus stehen dabei das Vorkommen und der Umgang mit dem Wolf sowie Fördermaßnahmen für Weidetierhalter.

Die Rückkehr des Wolfes in den Märkischen Kreis hat zuletzt für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Wie ist die aktuelle Situation im Kreisgebiet? Welche Tipps geben Experten im Umgang mit dem Wolf? Und welche Fördermöglichkeiten haben Weidetierhalter? Diese und viele weitere Fragen werden in einer Informationsveranstaltung beantwortet, zu der die Untere Naturschutzbehörde des Märkischen Kreises einlädt. Sie findet am Donnerstag, 22. Februar, um 17 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule in Kierspe (Otto-Ruhe-Straße 2 – 4) statt. An dem Tag werden unter anderem Experten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) und Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.
Zum Hintergrund: Eine Arbeitsgruppe zur „Förderkulisse Märkisches Sauerland“ befasst sich seit dem vergangenen Jahr intensiv mit dem Thema. Sie begleitet die Umsetzung der Förderkulisse und meldet eventuelle Handlungsbedarfe an das Land NRW. In Kraft gesetzt wurde die Förderkulisse vom Landesumweltministerium mit Wirkung zum 20. September 2023.

Die Wolfsausbreitung im Bundesgebiet hat sich in den vergangenen Jahren abgeschwächt. Der Großteil der 184 Rudel ist nordöstlich von Hannover und Leipzig heimisch. In Nordrhein-Westfalen und im Süden Deutschlands finden sich bislang weniger Rudel. Im Märkischen Kreis gibt es aktuell ein Einzeltier mit der Kennung „GW2856f“. Bei dieser Wölfin geht das LANUV davon aus, dass sie seit April 2023 ihr Territorium im Kreisgebiet genommen hat. Aufgrund der Wolfsnachweise ergibt sich bisher ein Streifgebiet von Halver über Kierspe, Meinerzhagen, Lüdenscheid und Herscheid bis nach Plettenberg.

Attraktiv für den Wolf macht das Gebiet die Siedlungsstruktur, der Waldreichtum und die Verfügbarkeit natürlicher Beute, insbesondere Dam- und Rotwild. Zwischen 2020 und heute gab es im Märkischen Kreis vier bestätigte Nutztierrisse, die dem Wolf eindeutig zugeordnet werden konnten. Die Förderkulisse ermöglicht es, stärker die Herausforderungen in der Landwirtschaft in den Blick zu nehmen. Für solche Anträge ist die Landwirtschaftskammer zuständig, die bei der Bürgerinformationsveranstaltung in Kierspe daher über Fördermöglichkeiten für Weidetierhalter berichtet.

Fotos und Videos von Sichtungen schnell übermitteln

Die Untere Naturschutzbehörde hat im Rahmen des Kulturlandschaftsprogramms die Beratung für die Landwirtschaft ausgeweitet. Als Ansprechpartnerin zum Thema Wolf steht Caroline Bendrien (Telefon: 02351 966 6396) zur Verfügung. Zudem bittet der Märkische Kreis darum, Fotos oder Videos von Wolf-Sichtungen zeitnah zu übermitteln. Auch die Jägerschaft wird gebeten, ihre Informationen zu teilen. Die Untere Naturschutzbehörde leitet Infos gegebenenfalls an das LANUV weiter.

Das Landesumweltamt ist auch außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende erreichbar: Telefon 0201 714 488 und per Mail: wolf_nrw@lanuv.nrw.de .
Ansprechpartnerin für Fördermaßnahmen bei der Herdenschutzberatung der Landwirtschaftskammer: Bärbel Ruchay, Telefon: 02303 961 6158.

Informationen zum Wolfsmanagement und zu Wolfsmeldungen: https://wolf.nrw.de/

1068
Neues digitales Parkscheinautomatensystem

Seit April sind 103 neue digitale Parkscheinautomaten in Iserlohn und Letmathe in Betrieb genommen worden. Wie gut klappt für Sie in der Praxis die Nutzung der neuen digitalen Parkscheinautomaten?




Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert