Iserlohn. (PM Stadt Is.) „Heimat-Scheck – Ihr Möglichmacher“ – Mit diesem Slogan werben die Stadt Iserlohn und das Ministerium für Heimat Kommunales, Bau- und Gleichstellung... „Heimat-Scheck – Ihr Möglichmacher“

Kulturressortleiter Jochen Köhnke (l.) sowie Beate Evers und Matthias Quaschnik vom Kulturreferat erläuterten das Projekt “Heimat-Scheck”.

Iserlohn. (PM Stadt Is.) „Heimat-Scheck – Ihr Möglichmacher“ – Mit diesem Slogan werben die Stadt Iserlohn und das Ministerium für Heimat Kommunales, Bau- und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen noch bis zum 31. Dezember 2022.

Bei einem Pressetermin im Iserlohner Rathaus erläuterten Kulturressortleiter Jochen Köhnke sowie Beate Evers und Matthias Quaschnik vom Referat Kultur der Stadt Iserlohn was sich hinter „Heimat-Scheck“ verbirgt und wer wie mitmachen kann.

Viele ehrenamtlich Tätige wissen: Wenn man eine gute Idee hat, bedarf es oft nur eines kleinen Zuschusses und die Umsetzung ist möglich. Für Projekte mit lokalem und regionalem Bezug stellt das Land Nordrhein-Westfalen Geld zur Verfügung. Gefördert werden Vereine, Organisationen und Initiativen bei ihren Aktionen und Ideen, die die Heimat lebenswerter, schöner, attraktiver und angenehmer gestalten sollen. Die Stadt Iserlohn hilft ihnen dabei, von der Beantragung der Fördermittel bis hin zur Abrechnung.

Gefördert werden Projekte mit 2 000 Euro oder mehr förderfähigen Ausgaben, die in Iserlohn durchgeführt werden und bis zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres abgeschlossen werden können. Die Projekte dürfen auch keine anderen öffentlichen Förderungen erhalten (keine Doppelförderung).
In Frage kommen zum Beispiel Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Anschaffungen und Instandsetzung von Ausstellungsmobiliar, Technik zur Präsentation von Heimatgeschichte, die Entwicklung und Umsetzung neuer Darstellungsformen, aber auch Wegweiser oder Informationstafeln.

Interessierte finden die Antragsformulare online unter www.heimatfoerderung.nrw/onlineantrag. Die ausgefüllten Förderanträge gehen an die Bezirksregierung in Arnsberg. Wer sich beim Referat Kultur der Stadt Iserlohn bei der Antragstellung bzw. bei der Abrechnung helfen lassen möchte, kann sich melden bei Beate Evers, Telefon 02371 / 217-1241, E-Mail: beate.evers@iserlohn.de. Es besteht auch die Möglichkeit, sich mit der Bezirksregierung in Arnsberg in Verbindung zu setzen. Ansprechpartnerin dort ist  Lena-Sophie Benninghoff, Telefon 02931 / 82-2816, E-Mail: heimat-foerderung@bezreg-arnsberg.nrw.de

Redaktion

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.